Wer bekommt das TÜV-Siegel?

Wenn Hersteller sich darauf verlassen, nur die Vorzüge ihrer Produkte herauszustellen, fahren Sie zu vielleicht einseitig. Ein zusätzliches TÜV-Siegel erzeugt beim Verbraucher ein wesentlich größeres Vertrauen, denn es steht für Unabhängigkeit der Prüfung und anerkannt hohe Qualität. Erfahren hierzu Sie mehr darüber auf Auto-Wissen.org!

TÜV Siegel
Ein TÜV-Siegel wird nur nach sorgfältiger Überprüfung vergeben und steht für Qualität. – © tuev-sued by flickr.com

Die Vergabe des TÜV Siegels ist wie die einer TÜV Plakette nicht selbstverständlich. Hier muss die Prüfung positiv ausfallen, dort ist eine einwandfreier TÜV-Bericht die Grundlage. Weltweit gelten Siegel und Plakette als Merkmal für höchste Qualitätsansprüche. Für unentschlossene Verbraucher ist das Siegel insbesondere bei Produkten mit Sicherheitsrelevanz eine Orientierungs- und Entscheidungshilfe.

Ein TÜV Siegel kommt nicht nur ans Kfz-Zeichen

TÜV (Technischer Überwachungs-Verein) und teilweise auch andere zertifizierte Prüfgesellschaften aus Deutschland verleihen das TÜV Siegel nicht nur für Fahrzeuge, sondern auch für weitere Produkte wie Kindersitze, Fahrradhelme Online-Shops. Aber nur, wenn der Hersteller seine Pflichten Ernst nimmt und sein Produkt sowie die Fertigungsstätte sehr hohen Qualitätsanforderungen standhält. Voraussetzung ist immer, dass die Prüfung auf Freiwilligkeit basiert. Wir das Siegel vergeben, bedeutet es meist höheren Verkaufserfolg sowohl bei Verbrauchern als auch Einkäufern. Leider ist der Missbrauch von Siegeln genau aus diesen Gründen weit verbreitet. Nicht unerwähnt bleiben soll auch, dass Lehrgänge, die vom TÜV angeboten werden, sogenannte TÜV-Seminare, sich größter Beliebtheit erfreuen.

TÜV Siegel ist überall anerkannt

Der TÜV in Deutschland, aufgegliedert in völlig unabhängige Regionalgesellschaften wie dem TÜV Rheinland oder dem TÜV Nord, gilt insgesamt als eine der stärksten Marken. 99% der Bevölkerung im deutschsprachigen Raum kennt das TÜV Siegel. Mit seinem Namen verbinden die Menschen Unabhängigkeit, Vertrauen, Neutralität, Kompetenz und Unbestechlichkeit.