RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » HU / AU » Ist der TÜV abgelaufen, wird es Monat für Monat teurer

Seit dem 01. Dezember 1999 darf die Fahrzeugzulassung nicht mehr überschritten werden, sonst droht der Gesetzesgeber mit saftigen Strafen, sofern die abgelaufene Plakette von der Polizei bemerkt wird. Auf Auto-Wissen.org erhalten Sie alle Informationen zu aktuellen Bußgeldern, den einzuhaltenden Fristen, dem Versicherungsschutz und der sogenannten Rückdatierung

TUEV abgelaufen

Anhand dieser Plakette können Sie erkennen, ob Ihr TÜV abgelaufen ist – © Arne Schambeck by wikimedia.org

Für den Fall, dass Sie erst zur Hauptuntersuchung Ihres Fahrzeuges erscheinen, wenn der TÜV abgelaufen ist, richtet sich die Strafe nach der überschrittenen Zeit. Außerdem bekommen Sie für den überzogenen Zeitraum keine Lizenz, was bedeutet, dass die neue Plakette wiederum nur zwei Jahre ab dem Gültigkeitsende der letzten Plakette rechtskräftig ist („Rückdatierung“). Sollten Sie also beispielsweise 5 Monate zu spät zum notwendigen TÜV kommen, dann ist Ihre neue Fahrzeugzulassung nur 19 Monate gültig.

TÜV abgelaufen: zu erwartende Bußgelder

Wenn der TÜV abgelaufen ist, wird die Frist zur Erhöhung des Bußgeldes in vier Schritten erhöht. Die ersten zwei Monate bezahlen Sie 15 €, im Zeitraum zwischen 2-4 Monaten ist ein Verwarngeld in Höhe von 25 € fällig. Ein Bußgeld bei abgelaufenem TÜV von 40 € und 1 Punkt in Flensburg gibt es bei einer Überschreitung von 4-8 Monaten. Sollten Sie über 8 Monate mit abgelaufenem TÜV gefahren sein, müssen Sie ein Bußgeld von 75 € entrichten und erhalten 2 Punkte in Flensburg. Festgehalten sind die Strafen bei abgelaufenem TÜV im aktuellen Bußgeldkatalog.

TÜV abgelaufen: weitergehende Informationen

Weitere 15 € Verwarngeld bezahlen Sie außerdem, wenn Sie Ihr Fahrzeug nicht rechtzeitig zur Nachprüfung vorführen, die im detaillierten TÜV-Bericht vermerkt ist. Auch die Versicherungen haben sich dazu entschieden, den Versicherungsschutz bei abgelaufenem TÜV im überzogenen Zeitraum verfallen zu lassen und dem Versicherungsnehmer einen höheren Prozentsatz anzurechnen. Daher sollten Sie den Termin der Hauptuntersuchung nicht verpassen, um neben den teuren TÜV-Preisen kein zusätzliches Verwarn- oder Bußgeld zu zahlen.

Sollten Sie sich noch für ähnliche Themen außer dem abgelaufenen TÜV wie z.B. die Besonderheiten des TÜV Sachsen interessieren, dann finden Sie hier auf Auto-Wissen.org informative Sachverhalte rund um Ihr Fahrzeug!

© 2011 auto-wissen.org · RSS:ArtikelKommentare