Weil es den TÜV mit seiner Hauptuntersuchung gibt, sind die Straßen sicherer

Durch die Hauptuntersuchung (HU), die häufig auch als TÜV bezeichnet wird, sind unsere Straßen sicherer geworden. Das haben auch schon andere Länder erkannt und ähnliche Prüfverfahren eingeführt. Auf Auto-Wissen.de erfahren Sie alles rund um den TÜV.

TÜV
Der TÜV sorgt für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. © Kurt Michel - pixelio.de

Egal, ob PKW, LKW oder Motorrad, sie alle müssen regelmäßig zum TÜV, um bei der Hauptuntersuchung auf ihre Verkehrssicherheit hin überprüft zu werden. Vor allem bei Besitzern von älteren Fahrzeugen ist dieser Fahrzeugcheck wenig beliebt, weil es sogar passieren kann, dass der fahrbare Untersatz gänzlich aus dem Verkehr gezogen wird, sollte er nicht mehr den Anforderungen entsprechen. Wann ein Fahrzeug bei der Hauptuntersuchung vorgestellt werden muss, kann der TÜV Plakette entnommen werden.

Was passiert, wenn der TÜV abgelaufen oder gar überzogen ist?

Für einen PKW mit einer Erstzulassung gilt, dass er nach 36 Monaten erstmals untersucht werden muss. Danach wird die Vorstellung zum TÜV alle 24 Monate fällig. Weil bei Mietwagen oder Taxen von einer besonders starken Nutzung ausgegangen wird, müssen sie sogar alle 12 Monate dahingehend untersucht werden, ob sie noch verkehrstauglich sind. Die Hauptuntersuchung kann bei technischen Überwachungs-Vereinen und in Werkstätten, die für die Prüfung von Kraftfahrzeugen qualifiziert sind, durchgeführt werden. Auch bei der DEKRA, die über zahlreiche Niederlassungen in Deutschland verfügt, können Fahrzeuge überprüft werden. Je nachdem, in welchem zeitlichen Umfang der TÜV überschritten wird, sind Bußgelder zu entrichten. Zusätzlich kommen ab einer Überziehung von 4 Monaten ein Punkt und über den 8. Monat hinaus zwei Punkte in Flensburg hinzu. Es lohnt sich daher nicht, so lange zu warten, bis der TÜV abgelaufen ist.

Was kostet der TÜV?

Die TÜV Kosten können nicht nur von Region zu Region unterschiedlich hoch sein, sondern auch von Anbieter zu Anbieter variieren. Deshalb kann es von Vorteil sein, im Vorfeld Preise zu vergleichen und dadurch die günstigste Anlaufstelle vor Ort ausfindig zu machen. Allerdings sind die Preisunterschiede nie so groß, als dass es Sinn machen würde, von einer Region in eine andere zu fahren, nur um beim TÜV Geld zu sparen. Zu beachten ist auch, dass die TÜV Gebühren von Fahrzeugart und -gewicht abhängig sind. Weitere Tipps rund um dieses Thema erhalten Sie hier.