Wie ermittle ich die Reifengröße?

Besonders häufig stehen Autofahrer vor dem Problem, dass sie die Reifengröße des Fahrzeugs nicht kennen, wenn die Anschaffung neuer Pneus anfällt. Auto-Wissen.org informiert Sie dazu, wo Sie die Reifengröße ablesen können und was die einzelnen Angaben eigentlich bedeuten.

Die Reifengröße ist an der Bezeichnung abzulesen, die sich auf der Außenseite des Reifens befindet. © Auto-Wissen.org

Die Angabe der Reifengröße finden Sie in der sogenannten Reifenbezeichnung, die sich sowohl am Reifen selbst als auch in Ihren Fahrzeugpapieren befindet. Seit die Bescheinigung der Zulassung Teil I im Jahr 2005 den alten Fahrzeugschein abgelöst hat, wird in dieser nur noch eine geeignete Reifenvariante angegeben. Möchten Sie auf Reifen mit alternativen Maßen wechseln, müssen Sie sich im Serienreifenkatalog des Fahrzeugherstellers informieren, ob das zulässig ist. Bei der Angabe der entsprechenden Bezeichnung erhalten Sie beim entsprechenden Reifenhändler die passenden Reifen für Ihr Fahrzeug. Reifen in Standardgrößen sind häufig direkt vor Ort verfügbar.

Teile der Reifenbezeichnung, die die Reifengröße angeben

Die Reifenbezeichnung besteht aus einer unübersichtlichen Kombination von Buchstaben und Zahlen. Um die entsprechenden Werte besser zu verstehen, wird die Standard-Reifenbezeichnung eines Golf 4 als Beispiel angelegt, welche wie folgt lautet:

175/80 R14T

  • 175 – Diese Ziffer gibt die Breite des Reifens an der breitesten Stelle in Millimetern an. Üblich sind Reifenbreiten von 125-335mm.
  • 80 – Hierbei wird der prozentuale Vergleich von der Höhe des Reifens zur Breite gezogen. Im Rennsport werden sehr niedrige Reifen mit einem Prozentsatz von 40% eingesetzt, während im normalen Straßenverkehr solche mit 60-80% üblich sind.
  • 14 – Da mit dem Austausch von Reifen auch meistens ein Wechsel der Felgen und somit der kompletten Räder verbunden ist, muss die Größe der Felgen auch mit angegeben werden. In diesem Fall werden 14“-Felgen montiert.
  • R – Dieser Buchstabe weist den Reifen als radial aus, Diagonalreifen mit dem Kennzeichen D werden häufig nur noch bei Oldtimern eingesetzt. Für die Größe des Reifens ist dieser Wert unerheblich.
  • T – Dieser Buchstabe gibt den Geschwindigkeitsindex des Reifens an. Dieser Reifen kann beispielsweise bis 190 km/h gefahren werden. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die Aufschlüsselung des Geschwindigkeitsindexes. Auch dieser Wert ist für die Größenbestimmung des Reifens unerheblich.

Fazit

Die Reifenbezeichnung ist ein hilfreicher Wert, der die Reifengröße sowie weitere Informationen zur Bereifung beinhaltet, und somit ein sinnvolles Hilfsmittel für den Reifenwechsel von Roller oder Pkw. Wenn die Wahl der Reifen unter der Berücksichtigung der Reifenbezeichnung erfolgt, ist die Passgenauigkeit gesichert.