Wie man den Ölwechsel selber machen kann

Wer Geld sparen will, der kann den Ölwechsel selber machen. Mit dem richtigen Equipment und ein wenig Geschick wird letztendlich nicht nur Geld, sondern auch Zeit gespart, denn das Fahrzeug muss nicht weggebracht und abgeholt werden. Was Sie sonst noch zum Thema wissen müssen, finden Sie hier auf Auto-Wissen.org!

Ölwechsel selber machen
Den Ölwechsel selber zu machen spart in den meisten Fällen nicht nur Geld, sondern auch Zeit! – © sylphwood…by flickr.com

Bei jedem Fahrzeug muss in regelmäßigen Intervallen das Öl gewechselt werden. Wie oft ein Ölwechsel notwendig ist, hängt einerseits vom Fahrzeugtyp ab, anderseits spielen auch externe Faktoren, wie das eigene Fahrverhalten oder ob es sich um einen Ölwechsel beim Automatikgetriebe handelt, eine entscheidende Rolle. Manch ein Autofahrer spart sich den mit Kosten verbundenen Gang zur Werkstatt und nimmt den Ölwechsel selber vor. Grundsätzlich ist gegen diese Variante nichts einzuwenden, jedoch sollten bestimmte Regeln beachtet werden. Beispielsweise muss das alte Öl fachgerecht abgelassen und entsorgt werden, da es sonst zu Umweltverschmutzungen kommen kann, die mit einem Bußgeld bestraft werden. Den Ölwechsel selber zu machen ist also nur anzuraten, wenn auch die nötigen Maßnahmen zum Umweltschutz beachtet werden.

Den Ölwechsel selber machen ist leichter als man denkt

Um den Ölwechsel selber machen zu können, empfiehlt es sich das Auto zunächst aufzubocken, denn dann gestaltet sich der Vorgang wesentlich unkomplizierter. Häufig reicht hierzu schon ein normaler Wagenheber aus. Beim Ölwechsel beim Motorrad entfällt dieser Schritt, was das ganze Vorhaben noch mal vereinfacht. Im nächsten Schritt wird die Ölablassschraube herausgedreht. Hierbei muss vorsichtig vorgegangen werden, ansonsten besteht die Gefahr, dass Öl unkontrolliert ausläuft. Ist die Schraube gelöst worden, kann der alte Schmierstoff in das bereitgestellte Gefäß ablaufen, anschließend wird die Ablassschraube wieder fixiert. Der nächste Schritt besteht darin, den Ölfilter zu wechseln. Dieser kann je nach Fahrzeug sehr unterschiedlich positioniert sein, in der Regel kann die richtige Position in der Betriebsanleitung gefunden werde. Der letzte Schritt des Ölwechsels ist das Einfüllen des neuen Öls.

Den Ölwechsel selber machen, aber wo das Altöl entsorgen?

Wer den Ölwechsel selber machen will, der steht danach zunächst vor dem Problem, wo er das Altöl entsorgen soll. Denn dieses darf unter keinen Umständen einfach „weggekippt“ werden, da schon geringe Mengen erheblich zur Verunreinigung von Grund-und Trinkwasser führen können. Grundsätzlich sind Tankstellen und andere Händler, die Motorenöl vertreiben dazu verpflichtet Altöl anzunehmen und fachgerecht zu entsorgen.