Mit dem Mietwagen im Urlaub unterwegs

Spanien, Griechenland, Österreich und natürlich Italien liegen nicht nur alle in der Europäischen Union, sondern sind auch wieder 2012 die beliebtesten Reiseziele der Deutschen, wenn man einmal von Deutschland selbst absieht. Dabei lieben es die Deutschen sich vor Ort ein Auto zu mieten, um auch im Urlaub flexibel unterwegs sein zu können. Doch was muss man beachten, wenn man sich ein Auto im EU-Ausland mietet?

Mit dem Mietwagen im Urlaub unterwegs
Ein Mietwagen am Urlaubsort bedeutet vor allem Freiheit und Flexibilität, kann aber auch teuer werden, wenn man nicht aufpasst. – © C_Baltrusch by flickr.com

Die Preise von Mietautos schwanken enorm, was unlängst das Verbraucherportal check24 herausfand. So konnten Preisunterschiede bis zu 90 Prozent ermittelt werden. Deshalb lohnt es sich, vor dem Aufbruch zum fernen Reiseziel die Preise der verschiedenen Anbieter näher zu vergleichen. Dabei ist das Mieten in manchen Ländern per se teurer als in anderen Ländern. So kostete laut Testergebnis das Mieten eines Fahrzeuges in Italien am meisten, wohingegen man in Spanien recht günstig davon kommen konnte.

Was Sie bei Mietwagen für den Urlaub beachten sollten

Hat man dann das Traumauto zum Traumpreis gefunden, empfiehlt es sich nach Möglichkeit schon in Deutschland einen Mietvertrag hierfür abzuschließen, denn dann kann man sicher sein, dass der Vertrag dem deutschen Recht entspricht. Dies ist vor allem im Kontext der Haftpflichtversicherung des Mietwagens ganz bedeutend, denn wenn man im Ausland einen solchen Vertrag abschließt, gelten die ausländischen Deckungssummen und diese sind z.B. bei Personenschäden in manchen Ländern der EU wesentlich tiefer angesetzt und so kann es einem passieren, dass man einen riesigen Schaden im Falle eines Unfalles selbst bezahlen muss. Doch grundsätzlich sollte man immer die Preise von Versicherungen vergleichen, damit man am Ende für die gleichen Leistungen mehr Geld bezahlen muss.  Am einfachsten und schnellsten geht dies mit einem Autoversicherungs Rechner.

Wer sich jedoch erst am Urlaubsort für ein Mietfahrzeug entscheidet, braucht nun keine Sorge vor dem Versicherungsproblem zu haben, denn es lässt sich durch zwei Wege vermeiden: Einerseits kann man Glück haben und die eigene KFZ-Haftpflichtversicherung sieht in ihren Zusatzleistungen vor, dass Schadensfällen im Ausland sich ebenfalls hierüber regeln lassen. Andererseits kann man, wenn dies nicht der Fall sein sollte, eine sogenannte Mallorca-Police abschließen, die die Deckungssummen der ausländischen Versicherungen auf das deutsche Niveau anhebt.