Kfz-Versicherungs-Tarife – Der Vergleich lohnt sich!

©istock.com/Kritchanut
Informieren Sie sich sorgfältig über die passende Versicherung für Ihr Fahrzeug. © istock.com/Kritchanut

Jedes Jahr schaut man auf die Abbuchungen der Versicherungen und nimmt sich vor, dieses Jahr zu wechseln, um Geld zu sparen. Doch eh man sich versieht, ist die Zeit der Wechselmöglichkeit gekommen. Daher ist es ratsam, sich schon frühzeitig, um eine Alternative zu kümmern. Jährlich können Autobesitzer im November ihre Pkw-Versicherung neu wählen. Und das kann sich lohnen! Die Tarife der einzelnen Versicherungsgesellschaften weichen zum Teil stark voneinander ab. Maßgeblich für die Höhe der Versicherung sind Schadensfreiheitsklasse, Typenklasse und Regionalklasse sowie die Nutzung des Fahrzeugs.

Versicherungsprämien und Leistungsumfang

Unterschiede in den einzelnen Versicherungen gibt es hinsichtlich der Versicherungsprämie wie auch im Leistungsumfang. Und das gilt bereits bei der Haftpflichtversicherung für den Pkw. Zusätzliche Leistungen bieten Teil- und Vollkasko. Ein Versicherungsvergleich für alle Kfz lohnt sich insbesondere für die Direktversicherer. Die RV24 und andere Online-Versicherer bieten besonders günstige Tarife. Möglich ist dies, da auf den direkten Kontakt mit einem Sachbearbeiter verzichtet wird, die gesamte Abwicklung läuft online und zum großen Teil automatisiert.

So setzt sich die Versicherungsprämie zusammen

Maßgeblich für die Höhe der Versicherungsprämie fürs Kfz sind neben der generellen Preispolitik der Versicherungsunternehmen drei verschiedene Aspekte.

©istock.com/monkeybusinessimages
Nach einem Unfall ist die richtige Versicherung Gold wert. © istock.com/monkeybusinessimages
  • Die Schadensfreiheitsklasse wird nach der Anzahl der Jahre berechnet, in denen ein Versicherer bereits ein Fahrzeug angemeldet hat. Je niedriger die Klasse, umso günstiger wird die Prämie.
  • Die Regionalklassen in der Kfz-Versicherung sind je nach Meldebehörde sehr unterschiedlich und werden für die insgesamt 415 Zulassungsbezirke in Deutschland jedes Jahr vom GDV (V) neu ermittelt.
  • Die Typenklasse schließlich ist auf das Fahrzeug selbst bezogen. Sie spiegeln das Schadensrisiko je Modell wider, die Berechnung erfolgt anhand der Unfall- und Schadensbilanz.

Schließlich spielt für die Höhe der jährlichen Prämie auch das persönliche Nutzerverhalten eine Rolle. Günstiger sind zum Beispiel Fahrzeuge versichert, die in einer Garage untergestellt sind. Auch dann, wenn das Auto nur von einer oder wenigen Personen gefahren wird, sinken die Beiträge.

Mehr zum Thema Kfz-Versicherung lesen Sie in unserer entsprechenden Kategorie. Dort finden Sie zahlreiche Informationen zu Versicherungen, Autokrediten und anderen Finanzprodukte rund ums Auto.