Die Autopflege

Besonders auf öffentlichen Waschplätzen kann man es am wöchentlichen Auto-Badetag immer wieder beobachten: Felgenreiniger werden zum Fensterputzen benutzt, der alte Topfschwamm raspelt nicht nur den Vogeldreck von der Karosserie und Muttis Backofenspray macht sich auf den neuen Alu-Felgen auch nicht wirklich gut. Bei der Autopflege kann man eine Menge falsch machen, ohne dabei großen Schaden anzurichten. Einige No-Go´s sollte man sich aber merken, damit der Besuch auf dem Waschplatz, keine teure Reparatur zur Folge hat.
Felgenreiniger gehört auf die Felgen, nur dort kann er besonders den schwarzen Bremsstaub gründlich entfernen. Bei einigen Mitteln ist aber auch hier Vorsicht geboten, denn Sie sind so aggressiv, dass sie die Alu-Felgen angreifen und im schlimmsten Fall sogar sichtbare Beschädigungen hinterlassen. Ein Blick auf das Warnsymbol des Felgenreinigers verrät schon eine Menge über die Verträglichkeit des Mittels.
Der alte Topfschwamm entfernt zwar Vogeldreck und Baumharz, zerkratzt allerdings den Lack und hinterlässt unschöne Spuren auf Haube, Dach und Heckklappe. Hierfür gibt es spezielle Reiniger und Polituren, welche einem helfen auch den hartnäckigsten Dreck zu entfernen. Tipp: Den Vogeldreck mit altem Zeitungspapier und Wasser einweichen lassen, so kann der Vogeldreck hinterher mühelos mit einem Lappen entfernt werden.
Reinigungs- und Pflegemittel sollten niemals zweckentfremdet werden. So gehört z.B. Felgenreiniger nicht auf den Lack und auch Kunststoffteile dürfen damit nicht in Berührung kommen. Der aggressive Felgenreiniger greift diese nämlich an und kann starke Beschädigungen hinterlassen. Sollte der Fall aber dennoch einmal eingetreten sein, lassen sich diese Ersatzteile günstig bei Daparto im Internet beschaffen.
Ebenso sollte man auch die Inhaltsstoffe der diversen Reiniger und anderer Mittel nicht missachten. Öle, Fette und Lösungsmittel haben beispielsweise nichts auf dem Gummi der Reifen verloren, dessen Oberfläche auch hier Schaden nehmen kann.
Wer dem Dreck an seinem Auto mit dem Hochdruckreiniger zu Leibe rückt sollte immer einen gebührenden Abstand halten. Besonders im Motorraum kann der harte Wasserstrahl bei unsachgemäßer Handhabung empfindliche und teure Schäden, z.B. an der Elektronik des Motors verursachen.