Autopflegeprodukte können das Metall angreifen!

Eine regelmäßige Pflege ist für jedes Fahrzeug unumgänglich. Hierbei sollte nicht nur die Pflege des Außen-, sondern auch de Innenraums beachtet werden. Verschiedene Autopflegeprodukte helfen dabei, das Fahrzeug instand zu setzten, können aber auch Schäden verursachen. Auto-Wissen.org erklärt Ihnen alles, was Sie zum Thema wissen sollten!

Autopflegeprodukte
Wer bestimmte Pflegemaßnahmen selber durchführen will, sollte sich über die zu verwendenden Autopflegeprodukte vorab gut informieren. – © ollier12 by flickr.com

Oftmals werden Autopflegeprodukte von den Herstellern selbst als notwendig und sinnvoll für einen langen Wertbestand des Fahrzeugs angepriesen. Jeder Autofahrer sollte jedoch vor dem Kauf eines Pflegemittels zunächst seinen wirklichen Nutzen überdenken und sich auch gründlich über das Produkt informieren. Viele vermeintliche Schutzmittel können nämlich Metall und andere Materialien angreifen und dadurch zu teuren Reparaturen führen.

Welche Autopflegeprodukte sind nützlich?

Jedes Auto sollte in regelmäßigen Intervallen mit gewissen Autopflegeprodukten behandelt werden, um ein gepflegtes äußeres Erscheinungsbild des Fahrzeugs sicherstellen zu können. Bei der großen Vielzahl an Herstellern und Produkten kann schnell der Überblick verloren gehen, welche Produkte wirklich sinnvoll und notwendig sind und bei welchen das Geld für den Kauf besser gespart werden kann. Neben preislichen Überlegungen beim Kauf von beispielsweise Lackreinigern, sollte auch beachtet werden, dass bestimmte Produkte nicht nur nicht gut reinigen und pflegen, sondern sogar andere Bestandteile des Autos angreifen können.

Des Weiteren rät es sich an, bestimmte Pflegemaßnahmen nicht selbstständig durchzuführen, sondern einem Fachmann zu überlassen. Ein gutes Beispiel ist hier das  Polieren. Denn wer hier nicht sachgemäß arbeitet, kann Lackschäden verursachen, die teure Folgereparaturen nach sich ziehen. Auch sollte überlegt werden, ob sich die Anschaffung von größeren Gerätschaften wie einer Poliermaschine lohnt, denn kleine Kratzer im Lack lassen sich meist mit einem Polierschwamm entfernen.

Spezielle Autopflegeprodukte im Winter?

Wie viele andere Maßnahmen auch ist die richtige Autopflege abhängig von der jeweilig herrschenden Jahreszeit. Besonders wenn die Temperaturen sinken, sollte das Auto winterfest gemacht werden, bevor mögliche Probleme auftreten. Hierfür gibt es bestimmte Autopflegeprodukte, die von vielen Anbietern als Autopflege Sets verkauft werden.

Aber grundsätzlich sollte auch hier Vorsicht geboten sein. Tests haben nämlich ergeben, dass bestimmte Pflegeprodukte, wie Felgenreiniger das Metall angreifen können, was schlimmstenfalls sogar zu einer Beschädigung der Bremsen führen kann. Besonders im Winter, wenn die Felgen durch Schnee und Matsch schnell schmutzig werden, neigt manch einer zur intensiven Nutzung von Reinigungsmitteln, besonders Sprays. Diese sollten allerdings sparsam, und vor allem nur auf den Felgen aufgesprüht werden. Teure Reparaturen an den Bremsen können sonst die Folge sein.